Das Buch

Archiv

Die GrĂŒnen, der Kosovokrieg und die Uranmunition

(Zur ErlĂ€uterung: Vor einem Jahr in Halle gab es den beiliegenden Antrag zur Uranmunition (BDK-Antrag-Uranmunition_finaldoc) von mir und anderen, dieser fiel durch das Ranking und wurde an die Fraktion zur „Bearbeitung“ (m.W. NICHT zur Abgabe einer Stellungnahme) verwiesen. Heute – ein Jahr spĂ€ter – kam die ebenfalls beiliegend Antwort (AK 4 zu V-30). Darauf bezieht sich meine Replik.)

——————

Lieber Michael

besten Dank fĂŒr die Übersendung der Bearbeitung meines BDK-Antrages von vor einem Jahr. Allerdings finde ich die Stellungnahme durch den AK 4 als nicht befriedigend und den Anforderungen nicht gerecht werdend. So werden wesentliche Fragen nicht beantwortet und in einem wesentlichen Punkt wird – unbelegt! – ein Widerspruch konstruiert und dieser damit abgehakt. weiterlesen…

Beschluss der LDK in Niedersachen zum Atomausstieg

Beschluss der Landesdelegiertenkonferenz am 28./29. Mai 2016 in Gifhorn

Kosten der Atomkraft:

Verursacherprinzip nicht aufweichen- Atomausstieg vollenden!

Am 27. April 2016 wurde der Vorschlag der von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel eingesetzten, nicht-öffentlich tagenden Kommission zur ÜberprĂŒfung der Finanzierung des Kernenergieausstiegs (KFK) bekannt. Er sieht vor, dass die Atomkonzerne RWE, E.on, EnBW und Vattenfall zwar die Kosten der Stilllegung und des RĂŒckbaus der Atomkraftwerke vollstĂ€ndig zu zahlen haben, fĂŒr Zwischen- und Endlagerung sollen die Kosten allerdings gedeckelt werden. weiterlesen…

UN-Vollversammlung fĂŒr Atomwaffen-Verbot – Update mit „Antwort“ (?) der Bundesregierung

In der Generalversammlung der Vereinten Nationen wurden heute mit großer Mehrheit vier Resolutionen verabschiedet, die ein Verbot von Atomwaffen vorantreiben sollen. Mit zwei Enthaltungen und zwei Gegenstimmen stellt sich die Bundesregierung gegen den Fortschritt in der nuklearen AbrĂŒstung.Die UN-Vollversammlung hat ein Verbot von Atomwaffen gefordert. Gestern stimmten mehr als zwei Drittel der UN-MitgliedslĂ€nder fĂŒr [weiterlesen…]

WĂ€hlen gehen – Atomausstieg wĂ€hlen!

Am kommenden Sonntag findet die Bundestagswahl statt. Dabei werden – neben einigen anderen wichtigen – auch die Weichen fĂŒr den deutschen Ausstieg aus der Nutzung der Atomenergie gestellt. Bei weiter „Schwarz-Gelb“ droht durchaus der erneute „Ausstieg aus dem Ausstieg“, mit welcher fadenscheinigen BegrĂŒndung dieses Mal auch immer! Aber auch bei den anderen Parteien sind [weiterlesen…]

Nur ohne Gorleben!

Oder:

Warum das jetzt vereinbarte Endlagersuchgesetz mehr schadet als nutzt 


(geschrieben fĂŒr den „Stachel“, KV Spandau, April 2013)

Aktueller Stand:

Nach jahrzehntelanger Diskussion haben sich Spitzenvertreter von Bund und LĂ€ndern und damit Vertreter der Parteien CDU/CSU, FDP, SPD und GrĂŒne auf ein Verfahren fĂŒr die Standortsuche nach einem AtommĂŒll-Endlager verstĂ€ndigt. GemĂ€ĂŸ der am 9.4.2013 erzielten Übereinkunft soll eine Expertenkommission eingesetzt werden und bis Ende 2015 Kriterien fĂŒr die Auswahl eines Endlagers erarbeiten. Zuvor, möglichst noch in dieser Legislaturperiode soll das entsprechende Gesetz verabschiedet werden. weiterlesen…

Atomforschungsanlage GKSS – Forschung an der Atombombe?

Posted on 1. November 2012 by Dirk Seifert

Mit dem geplanten RĂŒckbau der Atomforschungsreaktoren der GKSS in Geesthacht kommt vor Ort auch die Frage auf, ob möglicherweise “Spuren verwischt” werden könnten, die eine ErklĂ€rung fĂŒr das weltweit grĂ¶ĂŸte LeumĂ€miecluster bei Kindern und Jugendlichen liefern könnten. Gab es geheime Forschungen, bei denen es 1986 zu [weiterlesen…]

UnterstĂŒtze den europaweiten Atomausstieg

in nĂ€chst absehbarer Zeit startet eine EuropĂ€ische BĂŒrgerInnen Initiative fĂŒr den Ausstieg aus der Atomkraft und fĂŒr die Energiewende. Bitte lass Dich bereits registrieren, damit wir Dich informieren können, sobald Du offiziell unterschreiben kannst.

 Bitte unterzeichne und unterstĂŒtze uns und teile diese Nachricht!

UnterstĂŒtze den europaweiten Atomausstieg

Wir haben die EU-BĂŒrgerinitiative fĂŒr den Atomausstieg [weiterlesen…]

Keine HermesbĂŒrgschaften fĂŒr AKWs

urgewalt – Onlineprotest: Mit mir nicht Frau Merkel!

Wenn es nach dem Willen der Bundesregierung geht, werden wir 2012 alle klammheimlich zu Atom-BĂŒrgern gemacht. Deswegen sind jetzt massive Proteste angesagt. 

Geplant mit deutschen BĂŒrgschaften: Indien, Jaitapur: Geplanter Bau von 2-6 EuropĂ€ischen Druckwasserreaktoren (EPR) in Erdbeben-Hochrisikozone (92 Erdbeben seit 1985). Erbitterter Widerstand [weiterlesen…]

SPD schließt Gorleben aus …

… aus der Endlagersuche.

Berlin (dpa) – UmweltverbĂ€nde und die SPD halten einen Neustart bei der Suche nach einem AtommĂŒll-Endlager unter Einbeziehung des Salzstocks Gorleben fĂŒr inakzeptabel. Die SPD-Energiepolitiker Matthias Miersch und Ute Vogt nannten auch den zweiten Entwurf von Bundesumweltminister Norbert Röttgen inakzeptabel. Die Fassung beinhalte weiterhin die Option, Gorleben bis auf die [weiterlesen…]

Zwischenlager – ein Zwischenruf

In Abstimmung mit den LĂ€ndern ordnet Umweltminister Röttgen jetzt eine NachrĂŒstung aller nuklearen Zwischenlager gegen Terrorangriffe an. Wie verlautet, sollen sie eine jeweils 10m hohe und 1m dicke zusĂ€tzliche Schutzmauer erhalten. Unzureichend, gewiss, aber eindeutig einer sicherheitstechnische Verbesserung – dennoch: Die Nachricht löst bei mir nicht nur Freude sondern auch Wut aus. Seit 10 [weiterlesen…]

Warum dieses Buch?

Warum sollen SIE dieses Buch lesen? Sie sind GEGEN Atomenergie? Sie kennen bereits ALLE Argumente dagegen und können ALLE dafĂŒr widerlegen? DANN wĂ€re das Buch in der Tat ĂŒberflĂŒssig!

weiterlesen...