Das Buch

Archiv

Drohte ein Anschlag auf deutsche Atomkraftwerke?

Die Veröffentlichungen ĂŒber die Vorkommnisse am 10.3. werden immer unĂŒbersichtlich, daher möchte ich versuchen, etwas Struktur in die ZusammenhĂ€nge zu bringen. Meine erste Veröffentlichungen dazu hĂ€nge ich unten an, die wesentlichen Fragen sind nach wie vor nicht beantwortet, im Gegenteil, es gibt- wie sich gleich zeigen wird – einige neue Fragen, um deren zeitnahe Beantwortung ich unsere Politiker*innen dringend bitte.

Es ist mittlerweile unwidersprochen, dass 17 deutsche AKWs (7 in Betrieb befindliche und 10 stillgelegte, s. Anlage 1) evakuiert worden sind. Quelle: WDR, weitere Zusammenfassung und Aktualisierung: DLF

Dieser sog. „Renegade“-Störfall ist laut dem WDR-Bericht „Standard“ und kommt mehrfach im Jahr vor, ohne dass die Bevölkerung informiert wĂŒrde. weiterlesen…

Neues aus Cattenom – 16.3.2017

von Ute Schlumpberger

Hallo Atomkraftgegner*Innen, hallo UmweltschĂŒtzer*Innen, am 11. MĂ€rz 2017 wurde nicht nur grenzĂŒberschreitend und somit international fĂŒr die Schließung aller Atomanlagen bei den Demos in Straßburg und Fessenheim protestiert, sondern auch generationsĂŒberschreitend.

FĂŒr alle, die immer wieder in den Medien Atomkraftgegner mit grauen Haaren und BĂ€rten sehen, denen empfehle ich die Fotostrecke des Fotografen Patrick LohmĂŒller, der ganz andere Momente eingefangen hat.

http://fudder.de/fotos-anti-akw-demo-in-fessenheim

Wir bedanken uns bei allen, die den Aufruf zu den Demos in Straßburg und Fessenheim am 11. & 12.03 an Freunde, Bekannte weiter geleitet haben oder sich an den Demos beteiligt haben.
Danke an alle AntiAtomInitiativen und UmweltschutzverbĂ€nde, die die Demos nach ihren Möglichkeiten, entweder via Mail, Facebook, Twitter oder auf ihren Interseiten bekannt gemacht haben oder unterstĂŒtzt haben, oder Busse zu den Demos organisiert haben.

weiterlesen…

Grund zur Panik?

Fakten und Fragen zu einigen UngeklÀrheiten

Die Fakten:

Am Freitag, 10.3.2017 wurden fĂŒnf Atomkraftwerke, die AKWs BrunsbĂŒttel, Brokdorf*und KrĂŒmmel* in Schleswig-Holstein sowie Grohnde, Lingen* und Unterweser in Niedersachsen (* = stillgelegt, die beiden anderen nicht am Netz wegen Wartung) evakuiert in Norddeutschland. Grund waren 20 Minuten fehlender Funkkontakt einer Air India Maschine aus Ungarn nach London, AbfangjĂ€ger waren aufgestiegen und haben die Maschine bis an die belgische (sic!) Grenze begleitet und dort â€žĂŒbergeben“
https://www.jungewelt.de/artikel/306925.doppelter-alarm.html
http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/fuenf-atomkraftwerke-geraeumt-verlorener-funkkontakt-sorgt-fuer-aufregung/19503132.html weiterlesen…

Ursache der Jod-Wolke gefunden?

Aktualisierung am 19.3.2017

Es zeichnet sich ab, dass die „Halden“-Spur ins Leere fĂŒhrt, was den Vorfall noch unklarer macht. Die noch beste ErklĂ€rung wĂ€re eine Störung bei einem Betrieb der fĂŒr medizinische Zwecke radioaktives Iod herstellt. Dass dazu aber nichts bekannt geworden ist (in Europa unterliegen diese Betriebe ebenfalls scharfen Kontrollen!). Dem widersprĂ€che jedoch die europaweite Verbreitung.


(Mittlerweile fraglich)

mögliche ErklÀrung: GefÀhrliche Forschungs-Reaktor-Störung in Norwegen?

Ende Januar wurde die Öffentlichkeit mit spĂ€rlichen Meldungen ĂŒber eine radioaktive Wolke mit Iod 131 in geringer Konzentration ĂŒber ganz Europa alarmiert. Iod 131 ist ein Zerfallsprodukt bei radioaktiven Prozessen und hat eine kurze Halbwertzeit von nur 8 Tagen.

Am 3. MĂ€rz veröffentlichte die norwegische NGO Bellona einen Bericht ĂŒber einen Störfall im Forschungsreaktor Halden (s.a. HIER und HIER) nahe Oslo an der der Grenze zu Schweden am 24. Oktober 2016. Halden ist in den ansonsten AKW-freien Norwegen als Forschungsreaktor das einzige AKW. weiterlesen…

Etappensieg gegen die französischen Atom-EndlagerplÀne in Bure

 

Atomkraftgegner*Innen erlangten Etappensieg gegen die französischen Atom-EndlagerplÀne in Bure und wir gönnen der Atomlobby keine Erholung, noch Luft zu atmen,

https://www.heise.de/tp/news/Rueckschlag-fuer-franzoesische-Atom-Endlagerplaene-3640547.html

http://www.wort.lu/de/international/wegen-formfehlers-atomendlager-bure-vorerst-gestoppt-58b5718ca5e74263e13ab443

denn unser Engagement geht bei der grenzĂŒbergreifenden Großdemo am 11.03 in Straßburg weiter!!

Noch sind im Bus ab SaarbrĂŒcken via Saarlouis nach Straßburg PlĂ€tze frei;
weiterlesen…

Warum dieses Buch?

Warum sollen SIE dieses Buch lesen? Sie sind GEGEN Atomenergie? Sie kennen bereits ALLE Argumente dagegen und können ALLE dafĂŒr widerlegen? DANN wĂ€re das Buch in der Tat ĂŒberflĂŒssig!

weiterlesen...