Kategorien
Cattenom Non Merci Störfälle

Neues aus Cattenom

Hallo Atomkraftgegner*Innen, Umweltschützer*Innen, Friedensfreunde*Innen,ERNEUTER FEUERWEHREINSATZ WEGEN RAUCHFREISETZUNG IM MASCHINENRAUM DER PRODUKTIONSEINHEIT 4 IM AKW CATTENOM

Veröffentlicht am 22.11.2017
Am Mittwoch den 22. Nov. 2017 gegen 10.00 reagierte das erste Eingriffteam von EDF auf eine Rauchfreisetzung die an einer Pumpe im Maschinenraum der Produktionseinheit 4 entstand. Die Pumpe wurde gestoppt und somit auch die Rauchfreisetzung.
Kategorien
Akualisierungen des Buches Atom und Politik drohender Atomkrieg

Wir  warnen  vor  einem  neuen  Krieg  im  Mittleren  Osten

Berlin,  den  20.11.2017

Stellungnahme  von  31  Mitgliedern  des  wissenschaftlichen  Beirats  von  attac Deutschland  zu  Trumps  Umgang  mit  dem  Iran-Atomabkommen

Donald  Trump,  Präsident  der  Vereinigten  Staaten  von  Amerika,  hat  schon  während seines  Wahlkampfes  das  „Iran-Atomabkommen“  als  „das  schlechteste  Abkommen“ angeprangert,  „das  die  USA  je  abgeschlossen  haben“.  Mit  der  Bekanntgabe  seiner Iran-Strategie  am  13.  Oktober  hat  er  das  Abkommen  massiv  in  Frage  gestellt.  Ein  für Iran  entscheidendes  Element  dieses  Atomabkommens  ist  die  Aussetzung  der Wirtschaftssanktionen.  Dazu  verpflichtete  der  US-Kongress  den  Präsidenten, periodisch  zu  bestätigen,  dass  der  Iran  gegen  das  Abkommen  nicht  verstoßen  hat.

Kategorien
Cattenom Non Merci Demonstration

AUFRUF zum WELTKLIMA  – AKTIONTAG am 11.11 in Bonn (COP23) u.a.

Hallo Atomkraftgegner*Innen, Umweltschützer*Innen, Friedensfreunde*Innen,

AUFRUF zum WELTKLIMA  – AKTIONTAG am 11.11 in Bonn (COP23)

Gemeinsam mit zahlreichen Initiativen und Verbänden rufen auch wir, die Bi Cattenom Non Merci zur Teilnahme an der Großdemonstration auf, die am Samstag, den 11.11.2017 ab 12:30 Uhr auf dem Münsterplatz in Bonn stattfindet.

Aus dem Saarland fahren am 11.11 mehrere Personen von der Umweltgewerkschaft Saar im Zug zum Weltklima-Aktionstag mit dem „Saarland-Rheinland-Pfalz-Ticket“ nach Bonn (Hin – und Rückfahrt). Mitstreiter/Innen, die für die Rettung unseres Planeten mitreisen wollen, können sich gerne der Gruppe anschließen.

Kategorien
Demonstration

18.11. Bundesweiter Aktionstag ATOMWAFFEN

am Samstag, 18. November 2017, hat die Friedensbewegung einen bundesweiten Aktionstag beschlossen. An diesem Tag soll unter anderem die bedrohliche Eskalation der Spannungen zwischen der USA und Nordkorea verbunden mit dem UN-Vertrag über ein Verbot von Atomwaffen thematisiert werden. Unsere Forderung an die neue Bundesregierung ist, dem Abkommen beizutreten und die US-Atomwaffen aus Büchel abzuziehen. Wir laden Sie daher herzlich ein, an dem Tag nach Berlin zu kommen und sich an einer Menschenkette zu beteiligen. Um auf die drohende Gefahr eines Atomkrieges hinzuweisen, rufen wir am 18. November 2017 zu einer Menschenkette zwischen der nordkoreanischen Botschaft und der Botschaft der USA auf. Es wird Theaterelemente zum Mitmachen geben. Sollten Sie nicht nach Berlin kommen können, beteiligen Sie sich an einer Aktion der Friedensbewegung in Ihrem Ort oder Ihrer Stadt.

Die Termine finden Sie hier (Link: https://www.friedenskooperative.de/aktionstag18.November )

Kategorien
Akualisierungen des Buches Atom und Politik Hintergründe Terrorgefahr

USA bereiten sich vor, Atombomber in 24h Bereitschaft zu halten

  • By Marcus Weisgerber   October 22, 2017 (Übersetzung: Lothar Winkelhoch)

Wenn der Befehl kommt, werden die B52 Bomber in Alarmbereitschaft sein, wie seit dem Kalten Krieg nicht mehr gesehen.

BARKSDALE AIR FORCE BASE, La. – Die US Luftwaffe bereitet sich darauf vor, die strategischen Bomber wieder in einer 24h Bereitschaft zu halten, wie es seit dem Ende des Kalten Krieges 1991 nicht mehr gesehen wurde.

Das bedeutet, dass die lange ruhenden Betonflächen am Ende der fast 4 km langen Runway (die „Weihnachtsbaum“ genannt werden, dank der winkeligen Anordnung)  könnten bald wieder mit einigen nuklear bestückten  B52 Bombern beparkt werden, um binnen kürzester Zeit losfliegen zu können.

Kategorien
Cattenom Non Merci Termine

neueste Ereignisse im AKW Cattenom

Zusammenfassung der neuesten Ereignisse im AKW Cattenom: Wocheninfoblatt vom 14 – 20 Oktober 2017 (42. Woche)
Veröffentlicht am 20.10.2017

Kategorien
Akualisierungen des Buches Atom und Politik drohender Atomkrieg Hintergründe

Atombomben-Manöver in der Eifel

Stell dir vor, es ist Atomkrieg … und die Deutschen gehen hin

Oder

Der subtile Umgang einer abgewählte Regierung mit dem Friedens-Nobelpreis-Komitee und der UN

In Anbetracht des von Deutschland bisher boykottierten UN-Atomwaffenverbotsvertrages (=> Link) und des gerade an ICAN verliehenen Friedensnobelpreises bedarf es schon einer gewissen Dreistigkeit, dass sich die Bundeswehr im Rahmen der völkerrechtswidrigen  „Nuklearen Teilhabe“ (Begriffs-Erklärung => Link 1, Hintergrund => Link 2) an dem aktuellen NATO-Manöver «Steadfast Noon» (= standhafter Mittag) beteiligt. Dabei üben regelmäßig einmal jährlich einige europäische NATO-Staaten mit den USA den Einsatz der in Europa, u.a. in Büchel stationierten Atomwaffen (=> Link).

Kategorien
Cattenom Non Merci Gesetzestexte Hintergründe Störfälle

Das Saarland wird mit Jodtabletten versorgt

Für den Fall eines atomaren Unfalls im französischen Kernkraftwerk Cattenom will das Saarland schützende Jodtabletten schneller ausgeben können. Dafür werden die derzeit noch zentral in Karlsruhe gelagerten Tabletten Ende September an die Landkreise und die Landeshauptstadt Saarbrücken verteilt.

Im Notfall würden die Kaliumjodidtabletten von den Behörden an gut auffindbare Ausgabestellen wie Schulen und Dorfgemeinschaftshäuser gebracht, erklärte das saarländische Innenministerium. Jodtabletten sättigen die Schilddrüsen und verhindern, dass der Körper radioaktives Jod aufnimmt. Dafür müssen sie im Fall der Fälle zu einem bestimmten Zeitpunkt eingenommen werden. Nach Ausgabe der Tabletten soll die Bevölkerung über Rundfunk- oder Lautsprecherdurchsagen informiert werden, erklärte das Ministerium.

KEINE VERTEILUNG IM VORAUS

Eine vorsorgliche Verteilung der Tabletten an Haushalte – wie zuletzt in Aachen – sei nicht geplant. Erfahrungen aus anderen Ländern zeigten, dass nur wenige Menschen die Tabletten schon vorher holten. „Zudem besteht die Gefahr, dass die Tabletten zum falschen Zeitpunkt – zu früh oder zu spät – eingenommen werden oder im Ernstfall nicht mehr verfügbar sind.“
Bei einem Unfall im französischen Atomkraftwerk Cattenom unweit der deutschen Grenze ist ein Evakuierungsradius von 25 Kilometern vorgesehen. Innerhalb dieses Radius‘ sind die Jodtabletten auch jetzt schon vor Ort eingelagert. Luxemburg, das Saarland und Rheinland-Pfalz fordern seit langem ein Aus für Cattenom, in dem es schon Hunderte Störungen gab.

http://www.sr.de/sr/home/nachrichten/panorama/jodtabletten_ausgabe_saarland_cattenom_akw100.html

Kategorien
Atom und Politik Demonstration

Durchsuchung des Widerstandszentrums in Bure

Übersetzung der Pressemitteilung des frz. Netzwerk Atomausstieg

20. September 2017

Das Netzwerk für den Atomausstieg « Sortir du nucléaire » verurteilt entschieden die laufende Durchsuchung des Widerstandszentrums « Maison de la Resistance » in Bure, des Bahnhofs von Luméville und des Wohnsitzes mehrerer UmweltaktivistInnen

Nachdem sie die Tür mit einer Brechstange aufgebrochen haben, sind heute morgen gegen  6 Uhr 20 ca. vierzig Gendarmen in das Widerstandszentrum eingedrungen. Außerdem haben sie Scheiben der Autos und Wohnwagen rings um das Zentrum zerschlagen. Ungefähr 15 Gendarmen sollen am stillgelegten Bahnhof Luméville (derzeit bewohnt von MitstreiterInnen) anwesend sein. Der Wohnsitz eines anderen Umweltaktivisten in Commercy wurde ebenfalls durchsucht, wobei sein Komputermaterial beschlagnahmt wurde.

Kategorien
Cattenom Non Merci

die neuesten Ereignisse im AKW Cattenom:

Wocheninfoblatt AKW Cattenom für den Zeitraum 02 Sept – 08. Sept 17

Veröffentlicht am 08.09.17

Produktion
Die Produktionseinheit 4 der Cattenom-Zentrale ist seit Samstag den 05 August wegen Wartungsarbeiten abgeschaltet. Die Abschaltung wird auch genutzt um einen Teil der Brennmaterialien / Brennstäbe zu ersetzen. Die Produktionseinheiten 1,2 & 3 sind in Funktion und speisen das nationale Stromnetz.

Signifikative Ereignisse
Am Montag, den 04 Sept 17 hat die Cattenom-Zentrale der franz. Atoaufsichtbehörde (ASN) zwei signifikative Ereignisse mit der INES Stufe 0 gemeldet.
Die erste Meldung bezieht sich auf die kurzfristige (weniger als 1 Std) Nichtverfügbarkeit eines Notdiesels/Sicherheitsdiesel der momentan abgeschalteten Produktionseinheit 4, aufgrund eines geplanten Versuchs.
Die zweite Meldung bezieht sich ebenso auf die momentan abgeschaltete Produktionseinheit 4; dies auf die Überschreitung der Reparaturzeit eines Ventils welches ein Luftloch hatte. Die Betriebsvorschriften schreiben eine Reparaturzeit innerhalb von 8 Stunden vor und das Team habe das Material in weniger als 12 Stunden ersetzt.

Sicherheit des Personals
Am Montag den 04. Sept 17 hat die Cattenom-Zentrale aufgrund des Unwohlseins eines Arbeiters die externe Hilfe gerufen. Die Person war an einer Baustelle des BTP in der Nähe der Produktionseinheit 1 tätig. Der Arbeiter wurde ins Krankenhaus gebracht worden, um dort weitere Untersuchungen zu realisieren.

Unter Agenda veröffentlichen die EDF Betreiber, dass am Mittwoch, den 20 Sept. wieder Kinder im Alter von 06-12 Jahren in Begleitung ihrer Eltern im Infocenter im laufe des Nachmittages einige Entdeckungen machen können.

https://www.edf.fr/sites/default/files/contrib/groupe-edf/producteur-industriel/carte-des-implantations/centrale-cattenom/actualites/Eclairage%20Hebdo/2017/eclairage_hebdo_2017_semaine36.pdf

………………………………….

Peter Altmaier (CDU) und Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) haben wenig Hoffnung auf Schließung des AKW Cattenom

Herr Maas sagte, dass wir uns so viel darüber aufregen können wie wir wollen. Es wird in Frankreich entschieden. Der Kampf für eine Abschaltung gehe aber weiter, betonte er.

Dazu mein Kommentar: Herr Maas, Herr Altmaier, Sie haben wenig Hoffnung auf die Schließung des AKW Cattenom! In welcher Form soll der Kampf für die Cattenom Abschaltung weiter gehen? Herr Altmaier, Herr Maas, solange Sie es sich weiterhin auf Ihren Sesseln bequem machen und nicht mit Frankreich in grenzübergreifende Kooperationsgespräche treten, kann das mit dem Abschalten des AKW Cattenom nichts werden!!

Abgesehen, davon, dass Sie Ihre Forderungen bequem von irgendeinem Sessel aus formulieren, erklären Sie uns Herr Altmaier und Herr Maas, wieso Politiker einerseits immer wieder das Abschalten des AKW Cattenom & Tihange fordern und andererseits die Bundesregierung zulässt, dass u.a. die AKWs Tihange und Cattenom seit 2016 mit Brennelementelieferungen aus Lingen in Deutschland beliefert wurden und werden?? Bitte erklären Sie uns, wieso Ihre Kollegin Bundesumweltministerin Frau B. Hendricks einerseits den Betrieb des belgischen AKW Tihange für unverantwortlich hält und auf der anderen Seite lässt sie und die Bundesregierung die Belieferung der Schrottreaktoren mit Brennelementen zu?

Erklären Sie uns, wieso Deutschland aktive Beihilfe zur Brennelementenlieferung leistet – und auch Beihilfe zum AKW Weiterbetrieb und dementsprechend zu einem nächsten GAU ?
Haben Sie bereits Gespräche bezgl. einer Cattenom Abschaltung mit Frankreichs neuem Präsidenten Macron oder mit Frankreichs Umweltminister Herrn Hulot gesucht, der zudem Umweltaktivist ist? Wann werden Sie diesbezüglich tätig, Herr Altmaier und Herr Mass, anstatt es sich weiterhin bequem zu machen, indem Sie wenig Hoffnung auf die Schließung des AKW Cattenom verbalisieren?

https://www.welt.de/regionales/rheinland-pfalz-saarland/article168264349/Wenig-Hoffnung-auf-baldige-Schliessung.html

………………………………….

Bundesamt untersucht gesundheitliche Auswirkungen von Stromleitungen

Salzgitter – Mit einem groß angelegten Forschungsprogramm untersucht das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) mögliche gesundheitliche Auswirkungen von Stromleitungen. Auf den bisher vorliegenden Erkenntnissen wollen sich die Politik und das Bundesamt nicht ausruhen.

Die möglichen Gefahren durch Stromleitungen sind ein sensibles Thema in der Bevölkerung. Anwohner fürchten um ihre Gesundheit. Trotz der bisher schon vorliegenden Kenntnisse soll eine neue, umfangreiche Untersuchung für Aufklärung sorgen.

http://www.iwr.de/news.php?id=34071

………………………………….

 

Vor der Bundestagswahl: SCHAUT & HÖRT EUCH DIES AN !!!
Großkonzerne und Parteispenden vor der Bundestagswahl 2017.

Die Bundestagswahlen 2017 stehen vor der Tür. In dieser Ausgabe von 451 Grad wird gezeigt, von welchen Spendern die Parteien vor der Bundestagswahl großzügig unterstützt werden. https://www.youtube.com/watch?v=uOUGo-gi__g

Int. AntiAtomare Grüße,

Ute Schlumpberger

Bi. Cattenom Non Merci

66663 Merzig