Kategorien
Demonstration Termine

Ostermontag, 25.4., Cattenom

Aufruf

Die Internationale Aktionsgemeinschaft gegen das AKW Cattenom, zu der sich mittlerweile über 35 Organisationen, Initiativen, Verbände und Parteien aus Belgien, Lothringen, Luxemburg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland zusammen geschlossen haben, ruft zum 25. Jahrestag des Reaktorunglücks in Tschernobyl zu einer Kundgebung für den Ausstieg aus der Atomkraft und die Schließung von Cattenom auf.
Die Katastrophe in Fukushima hat den Bewohnern des Dreiländerecks erneut drastisch vor Augen geführt, welche Gefahr von einem weiteren Betrieb des AKW Cattenom ausgeht. Einer Gefahr, der wir uns und unsere Kinder einfach nicht ausgesetzt sehen wollen. Wir wollen unsere Heimat nicht verlieren, so wie dies den Menschen aus der Region Fukushima nun bevor steht.
Wir wollen den Ausstieg aus der Atomtechnologie in unserer Region, also auch keine Atommülllager in Bure und wir sind auch gegen Atomtransporte. Diese Forderung will die Aktionsgemeinschaft der EDF, dem Betreiber von Cattenom, und den politisch Verantwortlichen am Jahrestag von Tschernobyl und im Angesicht der schwelenden Katastrophe in Fukushima vor Ort vortragen. Je mehr Menschen aus der Großregion an der Kundgebung teilnehmen, umso weniger können sich die Verantwortlichen der Erwartung entziehen. Auch in Frankreich hat ein Umdenken begonnen. Mehr als 800 Vorkommnisse kleinerer und größerer Art belegen deutlich, dass das AKW Cattenom nicht länger betrieben werden darf.

Kommen Sie am Ostermontag zahlreich zu der Kundgebung nach Cattenom.
Für den Ausstieg aus der Atomenergie und den Einstieg in die erneuerbare Energieerzeugung.

https://www.iacattenom.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*